ISON-ZERSTÖRUNG ANFANG 2014

by apollosolaris

ISON-ZERSTÖRUNG ANFANG 2014.

Das nachfolgende Video (sorry, es lässt sich momentan nicht besser einbetten in diesen Beitrag, bitte klickt auf den Link) ist letzte Woche aufgetaucht und scheint etwas Licht auf Aktivitäten im Weltraum. Zu der Glaubwürdigkeit der Information oder über den Hintergrund von Jeffrey Hinchey ist mir nichts bekannt geworden. Also, nehmt einfach diese Information als Puzzlesteinchen und achtet auf eure eigene innere Resonanz – wie bei jeglichen anderen Informationen auch. Vielleicht ergeben Meldungen über die ISS und Missionen, die von privaten (!) Firmen ins All geschickt werden, mehr Sinn.

In diesem Zusammenhang ist auch noch interessant zu erwähnen, daß D von RemovingtheShackles von einem stundenlangen Stromausfall am 9. Januar 2014 auf der Insel Malta berichtete. Und die sehr interessante Frage tauchte auf, wozu Stromausfälle im Stromnetz (power grid) benutzt werden könnten oder wer davon profitiert.

Teilweise ist das Video akustisch für mich nicht einwandfrei zu verstehen und die entsprechenden Stellen dann auch nicht übersetzbar.

ISON DESTRUCTION EARLY 2014

 

Übersetzung: Patrizia

Hallo, hier ist Jefferey Hinchey. Ich habe diese Information gerade bekommen.

Ich habe ein Remote Viewing (Fernwahrnehmung) für die schlussendliche Zeitschiene (Timeline) des Jahres 2014 gemacht aus einer zukünftigen Perspektive meiner vergangenen Zeitschiene. Dies ist, was in der Vergangenheit passierte, zu Beginn von 2014.

Fragmente des Kometen Ison sind in der Tat auf der Erde angekommen. Aber nicht so, wie erwartet wurde. Ich habe nicht alle Informationen, aber ich gebe euch die Informationen, die ich im Moment habe, aus einer Zukunftsperspektive heraus.

Alle GPS-Satelliten und Netzwerke der Länder weltweit wurden ausgeschalten oder zerstört, aus ihrer Umlaufbahn gebracht und sind irgendwann in der Atmosphere verglüht. Das hat weltweit alle militärischen GPS-Systeme ausgeschaltet […]

Ein große Anzahl von Fernseh-Satelliten wurde ebenfalls zerstört, und damit wurde die Stimme der Elite durch ihre Medien-Instrumente eliminiert.

Das war eine ziemliche Überraschung für die Elite, und sie haben sofort mit der Wiederverschlüsselung begonnen, denn sie hatten große Pläne mit ihren Satelliten.

Fast der gesamte globale Bankenfluss wurde unterbrochen durch den Verlust der Satelliten, die für internationales Banking benutzt wurden. Aber glücklicherweise hat keiner dieser Satelliten kritische Gegenden auf der Erde getroffen. Folgendes ist geschehen: alle Bankeninformationen wurden gesichert, die Bürger haben kein Geld verloren. Allerdings ist man zurück zu einem ursprünglichen Bankensystem gegangen, wo das Geld […] verliehen wurde im Lichte der Veränderungen auf der lokalen Ebene.

Nahezu alle militärischen Satelliten wurden aus ihrer Umlaufbahn gebracht und sind bei dem Versuch, zurück in die Umlaufbahn zu kommen, verglüht –  ohne Schaden für die Menschheit und ohne nukleare Folgen. Und wenn sie nicht in die Atmosphere zurückkamen, wurden sie in Folge von kleineren Fragmenten die sie trafen, deaktiviert.

Im Grunde genommen handelte es sich hierbei um andersartig gelagerte militärische Satelliten, von deren Existenz und Funktion die Menschen keinen Schimmer hatten. Sie wurden auf militärische Weise benutzt und gegen die Menschen gerichtet. Eine Reihe von Ländern besaß diese Satelliten, und die sind jetzt immer noch verwirrt, wie ausgerechnet diese Satelliten – wie durch Gottes Hand –  unschädlich gemacht wurden.

Die eigentlichen Asteroiden sollten in bestimmten Gegenden wie Vancouver etc. landen, aber aus irgendeinem Grund sind sie ein wenig vom Kurs abgekommen. Etwas muss sich auf der Erde, in Form eines geistigen Wandels, verändert haben, was ein paar Auswirkungen auf die Schwingung der Erde hatte.

Zum Beispiel ist Folgendes passiert: Einer dieser Asteroiden ist genau auf das brandneue NSA-Datenzentrum gestürzt. Glücklicherweise sind keine größeren menschlichen Verluste zu beklagen aufgrund eines Videos, das auf Youtube kurz vor diesem Zwischenfall veröffentlicht wurde, so daß die Mitarbeiter sich in Sicherheit bringen konnten.

Dennoch wurde das komplette Datenzentrum zerstört. Dies hat zu großen Turbulenzen geführt. Niemand wusste, daß dieses Datenzentrum auch Teil eines neuen Kontrollsystems […] sein sollte und dort Daten dafür gesammelt wurden. Der Zwischenfall führte auch zu einem kurzen Internetausfall. Aber die lokalen Internetanbieter, die […] Daten an das NSA-Datenzentrum [weitergeleitet] haben, was man vor 2014 an einer langsamen Internetverbindung sowie Disfunktionalitäten bei Youtube und ähnlichem erkennen konnte, da ziemlich alle Daten zu diesem NSA-Datenzentrum geleitet wurden. Diese Firmen änderten sofort diese Weiterleitung und versprachen, daß so etwas nicht mehr vorkäme.

Es gab noch mehr Turbulenzen in dieser Angelegenheit gegen so ein Vorgehen […] gegen weltweiten Datenverkehr.

Zahlreiche andere Asteroide sind auf die Erde getroffen und hatten Auswirkungen, aber seltsamerweise haben sie nur Militäranlagen weltweit getroffen. Vor allem in Asien, Russland, Japan, USA, und dies hat tatsächlich gereicht, um diese Länder an ihren globalen Angriffen zu hindern. Dennoch führte es nicht dazu, daß […]  jedes Land ein anderes dominieren könnte. Kein Land hat alle seine militärischen Anlagen eingebüßt. Es hat sie lediglich in ihren Weltagenden zurückgeworfen und eine Menge  Dinge, die in der Welt geschehen, etwas abgekühlt.

Im Übrigen wurde eine Anzahl von Satelliten für spezielle Zwecke, die sich im All befanden, ebenfalls beseitigt. Wir haben einige Fernsehsatelliten verloren, aber nicht viele. Die meisten Verluste waren bei speziellen Kontrollsatelliten zu verzeichnen. Diese waren Teil eines Mind-Control-Programms mit der Absicht, die Menschen zu kontrollieren, wovon die Menschen nichts wussten. Diese Satelliten wurden zerstört.

Es wurden außerdem Satelliten als Weltraumwaffen benutzt. Und keine Satelliten, die beschädigt wurden, wurden nur ausgeschaltet, sie wurden unbrauchbar gemacht, sie sind nicht  mehr imstande zu funktionieren. Aber die meisten sind verglüht – ohne Schaden oder nukleare Auswirkungen auf die Bevölkerung.

Die ganze Welt hat sich verändert durch dieses Ereignis, durch den Weltraumschrott, den Ison verursacht hat. Was ist geschehen? In einer Reihe von Jahren wurde ein ganz neues GPS-System weltweit eingerichtet. Es wurde entschieden, dies unter die gemeinsame Kontrolle aller Länder zu stellen. Es gab eine Verfügung und Vereinbarung, daß diese GPS-Daten auf keinen Fall für militärische Zwecke verwendet werden sollten. z.B. für Bombensteuerungen oder jegliche Dinge, die der Bevölkerung in irgendeiner Weise schaden könnten. Was eine ziemliche Verbesserung für die Bevölkerung der Welt war.

Viele werden später sagen, dies war ein Akt Gottes, was passiert ist. Und es sind tatsächlich ziemlich erstaunliche Dinge geschehen. Wenn ihr wollt, könnt ihr euch das Video anschauen und dies als eine Vision nehmen und sehen, ob ihr auf spirituelle Weise mehr Informationen bekommt um zu sehen, was hier geschehen ist.

Glücklicherweise gab es weder Menschenverluste noch sind irgendwelche dieser Satelliten auf größere Orte gestürzt. Es sind nur Militäranlagen betroffen gewesen. Es war fast, als hätte Gott seine Hand im Spiel gehabt.

Alles Gute!

New 'hand of God' image captured by Nasa

New ‘HAND OF GOD’ image captured by Nasa

A new image of the pulsar wind nebula known as the ‘hand of God’ has been captured by US space agency Nasa’s Nuclear Spectroscopic Telescope Array (NuSTAR).

The photograph captured by the telescope shows the nebula 17,000 light-years away, which is powered by a dead, spinning star called PSR B1509-58. The pulsar itself is just 19 kilometres long, but spins around nearly seven times every second.

As it spins, it throws out particles upheaved during the star’s death, which interact with magnetic fields around the ejected material, causing it to glow with X-rays. READ MORE

Advertisements